Latina Real Tours Ecuador
carro-icono Warenkorb: 0 Artikel, € 0     Benutzer Login
  • Deutsch
  • Español
  • English
Telefon:
(593-2) 3162451

ECCT005 Ecuador Trekking

Bild zu Ecuador Trekking
  • Bild zu Ecuador Trekking

17 Tage

Start: Deutschland - Quito - Ende: Quito - Deutschland

Entdecken Sie mit uns die mächtigen Vulkane des kleinen Andenstaates Ecuador! Nach einer ersten Erkundungstour in Quito und einem Bummel über den legendären Otavalo Markt starten wir unser 4-tägiges Andentrekking vom Vulkan Cotacachi (4.200m) bis ins tropische Dorf Iruvi (1.900m). Der Weg führt vom rauen Andenhochland hinunter in dichten Bergnebelwald, vorbei an tiefblauen Seen, Gebirgsbächen, über kargen Paramo und durch blühende Orchideenhaine.In den heißen Thermalquellen von Papallacta sammeln wir neue Kräfte für die Wanderung zum Vulkankrater Pasochoa (3.900m) und die Besteigung des Illiniza Norte (5.126m). Eine persönliche Herausforderung für jeden Teilnehmer stellt sicher der imposante Eiskegel des Cotopaxi mit seinen fast 6000m dar. Anschließend ist Relaxen im gemütlichen Erholungsstädtchen Baños angesagt. Ein abschließender Besuch bei der Landwirtschaftskooperative PACAT gewährt uns Einblick in das Leben einiger ecuadorianischer Ökobauern. Wer dann noch nicht genug hat, kann noch eine 6-tägige Galapagos Verlängerung anhängen.

Enthaltene Leistungen

•Linienflug mit IB via Madrid ab allen deutschen Großflughäfen und ab Wien. Ab Zürich auf Anfrage und gegen Aufpreis. weitere Informationen (PDF) •Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse in den Städten, in einfachen Berghütten (Matratzenlager) am Illiniza und Cotopaxi (Tag 10 + 12), im Zelt während des Cotacachi Treks (Tag 4-6) sowie im Mehrbettzimmer in Papallacta (Tag 7-8) •Tägliches Frühstück, 5 Tage Vollpension (Tag 4-6,10,12), 5 Tage Halbpension (Lunchbox an den Tagen 7,9,11,13 sowie Mittagessen an Tag 15) •Lokale deutschsprachige avenTOURa - Reiseleitung •Einheimische erfahrene Trekkingführer sowie Träger für den Cotacachi Trek •Qualifizierte englischsprachige Bergführer für die Illiniza und Cotpaxi Besteigung inkl. kompletter Bergsteigerausrüstung •Sämtliche Transfers im privaten Kleinbus oder Jeep •Eintritte für das Besuchs- und Besichtigungsprogramm (Ausnahme öffentl. Thermalbäder in Baños und Papallacta) sowie für die Nationalparks •Sympathiemagazin und Reise- und Mitnahmeempfehlungen •Reisehandbuch "Ecuador Kulturschock" •Galapagos Verlängerung inkl. Flug, ÜF in guten Mittelklassehotels, Ausflugsprogramm und englischsprachiger Reiseleitung. •45 € Luftverkehrssteuer für Fernflüge (gem. Beschluss der Bundesregierung vom 02.09.10 für alle Reisen ab 01.01.11) •Squeezy Leichtgewichtsrucksack von unserem Ausrüster Tatonka

Nicht enthaltene Leistungen

Trinkgelder, persönliche Ausgaben, nicht enthaltene Mahlzeiten

Reisetage

Tag
1
Bild zu Tag 1

Anreise

Ankunft in Quito mit Iberia am späten Nachmittag. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel

Tag
2
Bild zu Tag 2

Historisches Quito

Besichtigung des kolonialen Altstadtkerns der quirligen Andenmetropole. Anschließend Fahrt zur Äquatorlinie und Besuch des Äquatordenkmals Mitad del Mundo. Weiterfahrt in die stark indianisch geprägte Kleinstadt Otavalo.

Tag
3
Bild zu Tag 3

Otavalo und Bergsee Cuicocha

Frühmorgens Besuch des traditionellen Viehmarktes, anschließend Bummel über den farbenprächtigen Indianermarkt von Otavalo. Nachmittags Fahrt zur Meerschweinchenlagune Cuicocha (3050m). Bootsfahrt um die beiden Inseln und kleiner Akklimatisierungsspaziergang entlang des Seeufers

Tag
4
Bild zu Tag 4

Start Cotacachi Trekking

Unser Bus bringt uns zum Dorf San Fransisco auf ca 3500m. Von hier aus beginnt unser Trekking hauptsächlich durch andinen Bergwald. Nach 6 bis 7 Stunden erreichen wir den Bergsee Yanacocha am Fuße des Berges Yana Urcu, wo wir unser erstes Zeltlager aufschlagen

Tag
5
Bild zu Tag 5

Cotacachi Trekking

Nach dem Frühstück geht es für ca 1 Std bergan, und anschließend wandern wir hautsächlich bergab durch das Pantavi Tal bis wir nach ca 6 - 7 Stunden unser zweites Camp am Fluss auf ca 3500m erreichen. Mit etwas Glück können wir hier Forellen angeln

Tag
6
Bild zu Tag 6

Cotacachi Trekking

Nach einem guten Frühstück wandern wir ca 2 - 3 Std bergan auf über 4000m zu den bezaubernden Lagunen von Piñan. Die Möglichkeit hier frei lebende Kondore zu beobachten ist bei gutem Wetter relativ hoch. Nach dem Mittagessen kehren wir zurück zu unserem Zeltcamp am Fluss.

Tag
7
Bild zu Tag 7

Cotacachi Trekking und Papallacata

Der letzte Abschnitt unseres Trekkings durch atemberaubende wilde Natur steht bevor. Nach ca. 4 Stunden erreichen wir das Dorf Iruví (1900m). Hier wartet bereits unser Wagen und bringt uns nach Papallacta, wo wir in heißen Quellen vulkanischen Ursprungs entspannen können.

Tag
8
Bild zu Tag 8

Heiße Quellen von Papallacta

Heute ist Erholung pur angesagt! Wir können entweder in den hoteleigenen Thermalquellen relaxen oder der schönsten öffentlichen Badeanstalt des Landes einen Besuch abstatten (optional). Übernachtung nochmals in unserem Hotel in Papallacta

Tag
9
Bild zu Tag 9

Vulkankrater Pasochoa

Im Naturschutzgebiet Pasochoa wandern wir durch blühende Bromelien-, Orchideen- und Zedernwälder gemächlich bergan bis der artenreiche Bergwald langsam in raues Hochlandpáramo übergeht. Am Kraterrand des Vulkans Pasochoa auf 3.900m angelangt können wir bei gutem Wetter ins Kraterinnere sowie ins umliegende Hochland sehen. Übernachtung in einer kleinen Lodge am Cotopaxi Nationalpark.

Tag
10
Bild zu Tag 10

Illiniza Norte

Heute lernen wir unser Bergführerteam kennen, das uns die nächsten Tage begleiten wird. Nach einem gründlichen Materialcheck geht es per Jeep bis zur La Virgen Statue, von wo aus wir unsere 2-3 stündige Wanderung zum Refugio Nuevo Horizonte starten. Die Übernachtung erfolgt in der einfachen Berghütte am Fuße des Illiniza (4.650m).

Tag
11
Bild zu Tag 11

Illiniza Norte

Nach einem leichten Frühstück machen wir uns früh morgens an den Aufstieg zum Gipfel des Illiniza Norte (5.126m). Die ersten Höhenmeter geht es steil bergauf bis zu einem Aussichtspunkt, von welchem wir eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Vulkane Cotopaxi, Chimborazo, Pasachoa und Corazon haben. In 2-er Seilschaften setzen wir unseren Weg über felsiges Gelände bis zum Gipfel fort.

Tag
12
Bild zu Tag 12

Cotopaxi Nationalpark

Heute geht es weiter in den Cotopaxi Nationalpark, wo wir zunächst den tiefer gelegenen Teil des Nationalparks mit dem Bergsee Limpiopungo erkunden und anschließend per Jeep hinauf zum Parkplatz auf 4.500m fahren. Eine kurze Wanderung führt bis zur Berghütte Jose Ribas auf 4.800m. Von hier aus steigen wir am Nachmittag noch ein Stückchen weiter zum Gletscher auf. Übernachtung in der Berghütte.

Tag
13
Bild zu Tag 13

Cotopaxi Besteigung

Wir versammeln uns bereits gegen Mitternacht um den Aufstieg auf den höchsten aktiven Vulkan der Erde zu wagen. Vorbei an Eisbrüchen mit überdimensionalen Eiszapfen, durch kniehohen Tiefschnee und einige kleine Gletscherspalten überquerend erreichen wir schließlich bei Sonnenaufgang den Gipfel (5.897m). Nach dem Abstieg fahren wir in das verträumte Örtchen Baños

Tag
14
Bild zu Tag 14

Baños

Der beschauliche Ort Baños liegt landschaftlich besonders idyllisch im Pastaza Tal am Fuße des Vulkans Tungurahua, der für die vielen heißen Thermalquellen dieser Gegend sorgt. Wir unternehmen eine abenteuerliche Panoramafahrt entlang der "Straße der Wasserfälle" und besuchen u. a. den bekannten Pailon del Diablo, den "Teufelsrachen" Wasserfall.

Tag
15
Bild zu Tag 15

Landwirtschaftskooperative PACAT

Auf dem Rückweg nach Quito legen wir zwischen Baños und Salcedo verschiedene Stopps zur Besichtigung einiger Fincas der Landwirtschaftkooperative PACAT ein, die sich auf ökologischen Landbau spezialisiert haben. Auf dieses Weise erhalten wir einen interessanten Einblick in das Alltagsleben der Landbevölkerung und die Fülle der in Ecuador existierenden Obst- und Gemüsesorten

Tag
16
Bild zu Tag 16

Galapagos Verlängerung oder Rückflug nach Deutschland

Start des Verlängerungsprogramms. Für diejenigen, die keine Verlängerung auf Galapagos gebucht haben, besteht am Vormittag noch Gelegenheit die letzten Souvenirs und Mitbringsel zu besorgen. Am späten Nachmittag werden wir zum Flughafen gebracht, wo abends der Flug nach Deutschland startet

Tag
17

Ankunft in der Heimat

Ankunft in der Heimat