Latina Real Tours Ecuador
carro-icono Warenkorb: 0 Artikel, € 0     Benutzer Login
  • Deutsch
  • Español
  • English
Telefon:
(593-2) 3162451

E004 Imbabura

Bild zu Imbabura Bild zu Imbabura Bild zu Imbabura Bild zu Imbabura
  • Bild zu Imbabura
  • Bild zu Imbabura
  • Bild zu Imbabura
  • Bild zu Imbabura

5 Tage – 4 Nächte

Start: Quito oder Guayaquil - Ende: Quito oder Guayaquil

Imbabura ist der pre-inkaische Name des mächtigen Vulkans bei Otavalo der seinen Namen auch dieser Provinz im Norden des Landes gibt. Im Herzen der Provinz liegt die Kleinstadt Otavalo, bekannt für seine Webereien und den weltweit berühmten indigenen Markt. Der kulturelle Reichtum der Región, in der Völker wie die Otavalos ihre Identität weitgehend bewahrt haben drückt sich in Geschichten und Legenden, der traditionellen Kleidung, Festen und althergebrachten Bräuchen aus. Diese kulturelle Identität ist eingebettet in eine fabelhafte Landschaft verschiedenster Ökosysteme, zwischen Vulkanen, Bergseen, Wäldern und Flüssen, die aus der Region einen magischen Ort machen, mit wunderschönen Landschaften und liebenswerten aufgeschlossenen Menschen.

Enthaltene Leistungen

4 Übernachtungen im Einzel- oder Doppelzimmer, 4 x Frühstück, 2 Lunchbox, alle Transfers, deutsch- oder englischsprachiger Guide, alle Eintritte.

Nicht enthaltene Leistungen

Abendessen, Getränke, weitere Speisen und Trinkgeld

Exkursionstage

Tag
1
Bild zu Tag 1

Valle Guayllabamba & Lago San Pablo

Fahrt von Quito nach Otavalo im privaten Wagen oder Kleinbus. Unterwegs halten wir im Guayllabamba Tal und am Aussichtsplatz auf den San Pablo See. Nachdem wir uns im Hotel eingerichtet haben unternehmen wir einen kleinen Stadtrundgang und essen zu Mittag. Am Nachmittag besuchen wir den Kondor Park, eine Tierrettungsstation am Fusse des Vulkans Imbabura (4600m), von wo aus seine geniale Aussicht zu geniessen ist. Am Abend können wir in einer Folklore Peña eine der lokalen Musikgruppen life erleben.

Tag
2
Bild zu Tag 2

Cuicocha

Heute fahren wir zur misteriösen Meerschweinchenlagune, Cuicocha, ein alter Krater des Vulkans Cotacachi auf 3068 m Höhe, die auch als Apu Cocha, die Lagune der Götter bekannt ist. Die mit über 400 Arten ausgesprochen vielseitige Vegetation in diesem gleichnamigen Naturschutzgebiet sehen wir aus der Nähe bei einer ca. 4 stündigen Wanderung rund um den See. Im Anschluss ruhen wir uns am Aussichtsplatz und Restaurant etwas aus, bevor es weiter geht in die vor allem für seine Leder- und Handarbeiten bekannte Kleinstadt Cotocachi. Wenn noch Zeit bleibt können wir das Regionale Museum der Regionalen Kulturen besuchen, bevor wir zurück nach Otavalo fahren.

Tag
3
Bild zu Tag 3

Valle del Chota

Wir besuchen wie die Provinzhauptstadt Ibarra und sehen uns die wichtigsten Plätze an. Weiter geht es in das trockene Chota Tal, wo wir einen Stop einlegen um etwas der hier heimischen afroecuatorianischen Kultur kennenzulernen. Unser Ziel ist das Naturschutzgebiet El Ángel das zwischen 3400 und 3900 Höhenmeter liegt, und der einzige Ort in Ecuador ist wo die beeindruckenden Mönchsgewächse, die Frailejones wachsen. Nach einer Wanderung durch die faszinierende Landschaft kehren wir zurück zu unserem Hotel.

Tag
4
Bild zu Tag 4

Markt in Otavalo

Früh am morgen können wir den etwas ausserhalb Otavalos gelegenen Tiermarkt besuchen, bevor wir einen der grössten Indigena Märkte des Kontinentes kennenlernen, den Markt von Otavalo. Fast die ganze Stadt verwandelt sich in einen riesigen Markt für den wir uns den ganzen Vormittag Zeit nehmen um zu gucken, zu kaufen, zu handeln und zu fotografieren. Am Nachmittag fahren wir zum San Pablo See und wander von dort bis zum Wasserfall von Peguche und in das gleichnamige Dorf, wo wir eine Musikerwerkstatt besuchen bevor es zurück zu unserem Hotel geht.

Tag
5
Bild zu Tag 5

Abreise in Otavalo

Nach dem Frühstück heist es Abschied nehmen von Otavalo und der bezaubernden Region Imbabura, den wir fahren zurück nach Quito.